Bergpark Wilhelmshöhe

Das Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe Conference & SPA liegt inmitten einer traumhaften Landschaft - dem UNESCO Weltkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe. Der Bergpark Wilhelmshöhe ist als größter Bergpark Europas weltweit einmalig. Er hat eine Fläche von 240 ha und geht in den Naturpark Habichtswald über. Ein Teil des Bergparks – 100 ha - ist gleichzeitig ausgewiesener Kurpark. Der Bergpark Wilhelmshöhe mit seinen atemberaubenden und einmaligen Wasserspielen wurde im Juni 2013 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt.

Mehr Infos

Anstelle des Jagdschlosses des Landgrafen Moritz entstand unter Wilhelm IX einer der letzten Großbauten des Absolutismus, die klassizistische Sommerresidenz Schloss Wilhelmshöhe (1786–98), welche heute zu den attraktivsten Museumsstandorten Deutschlands gehört. Der Mittelbau des Schlosses wird nun als Kunstmuseum genutzt. Hier finden Sie u.a. die Gemäldesammlung "Alte Meister" mit weltbekannten Werken von Rembrandt und Dürer.
 

Neben dem Sommerschloss entstand unter Wilhelm IX die Löwenburg (1793–1801), die zu den wichtigsten Beispielen der neogotischen Ruinenarchitektur des Kontinents gehört und eine wertvolle mittelalterliche, frühneuzeitliche und romantische Ausstattung beherbergt.
 

Über allem thront die 8,25 Meter hohe, in Kupferblech getriebene Nachbildung des antiken Herkules Farnese, der ersten Kolossalfigur der Neuzeit nördlich der Alpen. Sie war beispielhaft für spätere Monumente wie das Hermannsdenkmal oder die Freiheitsstatue. Die Besucherplattform in 28,5 m Höhe kann man über eine Treppe erreichen.
 

Am Fuße des Herkules sorgen die Wasserkünste alljährlich für ein außergewöhnliches Schauspiel. Das kühle Nass sprudelt über die Kaskaden, den Steinhöfer Wasserfall, die Teufelsbrücke und fällt über das Aquädukt hinab zur letzten Station der Großen Fontäne im Schlossteich, die das Wasser durch natürlichen Druck 52 Meter in die Höhe schießen lässt. Der Bergpark Wilhelmshöhe mit seinen atemberaubenden und einmaligen Wasserspielen wurde im Juni 2013 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt.

Erfahren Sie hier mehr über die einzigartigen Wasserspiele und die "Beleuchteten Wasserspiele"!

Nördlich des Residenzschlosses, unmittelbar gegenüber des Schlosshotels liegt das unter König Jérôme als Theater (1808–09) erbaute spätere Ballhaus, ein Frühwerk des Architekten Leo von Klenze. Während der Sommermonate finden dort Sonderausstellungen der Staatlichen Museen Kassel statt.